Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Theateraufführung „Revolution!?“ (Axensprung) in der deutschen Botschaft

Revolution!?

Revolution!?, © Axensprung

15.06.2018 - Artikel

Am 14.6. empfing die Botschaft gemeinsam mit dem Hanse Office die Theatergruppe Axensprung. Mit einem beeindruckenden Bühnenbild und einer überzeugenden schauspielerischen Leistung wurde das Publikum in die Zeit der politischen Umbrüche 1918/19 in Norddeutschland zurückversetzt.

Am 14. Juni 2018 empfing die deutsche Botschaft gemeinsam mit dem Hanse Office in Brüssel bereits zum dritten Mal die Theatergruppe Axensprung aus Hamburg. Erik Schäffler, Oliver Hermann, Markus Voigt, Mignon Remé und Michael Bideller verwandelten mit eingebetteten Gesangseinlagen und einem beeindruckenden Sortiment an originalgetreuen Kostümen die Botschaft für einen Abend in ein Hamburg kurz nach dem ersten Weltkrieg.

Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht.
- Rosa Luxemburg
Revolution!?
Revolution!?© Lucie Terren - Hanse Office

Eindrücklich zeigten sie in den Rollen von fiktiven aber auch historisch bedeutenden Persönlichkeiten, welche politischen und gesellschaftlichen Modelle zu dieser Zeit möglich gewesen wären und der „Notwendigkeit“ und politischen Pragmatik geopfert wurden. Ausgehend vom Soldatenaufstand in Kiel, über die Gründung der dortigen Soldaten- und Arbeiterräte bis hin zu den Anfängen der Räterepublik, konnte der Zuschauer die politischen Umbrüche in Deutschland 1918/19 hautnah miterleben. Dabei kamen auch der Konflikt mit den heimkehrenden Kaisertreuen und der Kampf um die Rechte der Frauen nicht zu kurz.  

Das Spektakel war mehr als nur eine lehrreiche Geschichtsstunde. Das Publikum wurde Zeuge eines Teils der Zeitgeschichte, dem oftmals in der deutschen Geschichtsaufarbeitung nicht genügend Raum geboten wird.

Was ist das für ein Volk, das seine Revolutionäre nicht kennt.
-
Wolfgang Wippermann, Extremismusforscher, 2008

Weitere Informationen zum Theaterstück und den kommenden Aufführungen finden Sie hier

nach oben