Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktueller Hinweis zum Coronavirus

Artikel

Hier informieren wir Sie zu den durch Belgien getroffenen Corona-Maßnahmen und auch zu den Reisemöglichkeiten.

 Wir haben die wesentlichen Infos für Sie als FAQs zusammengestellt:

Die Rechts- und Konsularabteilung ist seit dem 11.05.2020 wieder für Besucherverkehr geöffnet  - allerdings nur mit Terminbuchung für jede konsularische Dienstleistung. Hinweise zur Terminbuchung und zu weiteren Regelungen erhalten Sie hier.

Vor nicht notwendigen, insbesondere touristischen Reisen in die Provinz Antwerpen wird derzeit aufgrund erneut hoher Infektionszahlen gewarnt.

In der Provinz Antwerpen gibt es derzeit neue regionale Infektionsherde mit einer Inzidenz von mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb das Robert-Koch-Institut diese Provinz  zu einem Risikogebiet erklärt hat. Für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in der Provinz Antwerpen aufgehalten haben, besteht gemäß den jeweiligen Quarantäneverordnungen der zuständigen Bundesländer eine Pflicht zur Quarantäne. Von dieser Pflicht ausgenommen sind Personen, die sich in dem Zeitraum von 48 Stunden vor der Einreise oder innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise testen lassen und ein negatives Testergebnis vorlegen können.

Ab Samstag, 08. August 2020 sind Einreisende, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Hochrisikogebiet aufgehalten haben, zur Durchführung eines Covid-19-Tests innerhalb von 14 Tagen nach Einreise nach Deutschland, sowie zur Meldung beim zuständigen Gesundheitsamt , sowie gegebenenfalls zum Ausfüllen einer Aussteigekarte, verpflichtet. Transitreisende sind von dieser Regelung ausgenommen. Weitere Informationen und das Formular der Aussteigekarte finden Sie hier: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

Ab dem 01. August 2020 müssen alle nach Belgien Einreisenden im Vorfeld ihrer Einreise das Passenger Locator Formular ausfüllen. Das gibt es online französisch, deutsch, niederländisch und englisch. Die einzigen beiden Ausnahmen gelten für Personen, die weniger als 48 Stunden in Belgien bleiben wollen und solche, die sich weniger als 48 Stunden außerhalb Belgiens aufgehalten haben.

Das Unterlassen des Ausfüllens kann zu einer Geldbuße führen. Die Einreise von außerhalb des Schengengebiets kann bei Unterlassen des Ausfüllens bzw. Falschaussagen verweigert werden. Sollte es nicht möglich sein, das Formular online abzusenden, kann es auch an PLFBelgium@health.fgov.be gemailt werden.

Reisende können auch eine ausgefüllte Papierversion mit sich führen und bei der Flughafenpolizei abgeben oder per Post an Saniport, Eurostation II, Place Victor Horta, 40 bte 10, 1060 Bruxelles schicken.

Seit dem 15.06.2020 sind Reisen zwischen Deutschland und Belgien wieder möglich. Dies gilt auch für touristische Reisen und Transit.

Für Reisen außerhalb Europas stimmen sich die EU-Mitgliedstaaten regelmäßig ab.

Für welche Länder eine Reisewarnung gilt bzw. in welchen Ländern Quarantänepflichten gelten, erfahren Sie in den spezifischen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

Welche Reisewarnungen für belgische Staatsangehörige gelten, erfahren Sie in den Conseils aux Voyageurs des belgischen Außenministeriums.

Die Provinzregierung von Antwerpen rät derzeit von Reisen nach Antwerpen ab.

Für Einreisende aus der Europäischen Union, Island, dem Fürstentum Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz oder dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland gilt eine 14-tägige Quarantäne nur dann, wenn in dem betreffenden Staat die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen über 50 pro 100.000 Einwohner liegt. Auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts können Sie sehen, für welche europäischen Staaten dies zutrifft.

Liegt die Zahl der Neuinfektionen unter diesem Wert, gilt keine Quarantänepflicht bei der Einreise aus diesen Ländern.

Für alle Personen, die aus einem sogenannten Drittstaat in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, gilt grundsätzlich eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne. Drittstaaten sind Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU).

Die Quarantäneverordnungen sind Sache der Bundesländer. Bitte prüfen Sie daher die Quarantäneverordnung des Bundeslandes, in das Sie reisen möchten. Diese finden Sie üblicherweise auf der Website des Gesundheitsministeriums des Bundeslandes. 

Aufgrund der epidemiologischen Lage in Antwerpen gilt dort seit dem 29.07.2020 eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23:30 Uhr und 06:00 Uhr, eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 23:00 Uhr sowie eine generelle Maskenpflicht in der Öffentlichkeit für Personen ab 12 Jahren.

Die belgische Regierung hat am 24.04.2020 den Einstieg in einen mehrphasigen Ausstiegsplan aus der Krise verkündet. Einzelheiten können Sie unter www.info-coronavirus.be/de nachlesen. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Regelungen zusammengefasst:

Die sechs sogenannten „Goldenen Regeln“ gelten fort:

  1. Beibehaltung der Hygienemaßnahmen.
  2. Vorzug für Freiluftaktivitäten, in geschlossenen Räumen möglichst viel Luft.
  3. Extra-Vorsorgemaßnahmen bleiben für den Kontakt zu Angehörigen der Risikogruppe empfohlen.
  4. Abstandsregelungen bleiben in Kraft. Ausnahme besteht für Personen des selben Haushalts, bei Kindern unter 12 Jahren untereinander und im „erweiterten persönlichen Umfeld“.
  5. Soziale Kontakte sind zugelassen mit jeweils bis zu 5 Personen zusätzlich zu den Mitgliedern des eigenen Haushaltes
  6. Maximale Gruppengröße für alle informellen Zusammenkünfte zu Hause oder außerhalb: 10 Personen. Kinder unter 12 Jahren sind davon ausgenommen

Seit dem 01.07. dürfen folgende Einrichtungen unter Beachtung von spezifischen Protokollen und der sechs „Goldenen Regeln“ wieder öffnen:

  • Schwimmbäder und Wellnesszentren
  • Freizeitparks und Indoorspielplätze
  • Theater und Kinos
  • Kasinos und Automatenspielhallen
  • Foren und Kongresssääle

Welche Regelungen und zahlenmäßige Begrenzungen der Teilnehmer für Veranstaltungen gelten, können Sie unter www.info-coronavirus.be/de nachlesen.

Weiterhin gelten folgende Empfehlungen und Einschränkungen:

  • Es besteht Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln inkl. Haltestellen, Bahnhöfen und Bahnsteigen, an den Flughäfen, in gastronomischen Betrieben, Geschäften, Einkaufszentren, Gotteshäusern, Kinos, Museen, Bibliotheken sowie Theater- und Konferenzsälen. Auch in Einkaufsstraßen, auf öffentlichen Plätzen und Promenaden gilt eine Maskenpflicht. Jede Person über 12 Jahre hat eine Maske mitzuführen.
  • Telearbeit ist weiterhin empfohlen
  • Hotels, Restaurants, Gaststätten dürfen unter Auflage und unter Beachtung des Corona-Protokolls (Abstände, Masken für Personal und Gäste, Tischabstände, maximal 10 Personen pro Tisch, Öffnungszeit bis maximal 01:00 Uhr) öffnen.
  • Zur Kontaktnachverfolgung muss in gastronomischen Betrieben, Fitness- und Wellnesscentern ein Formular ausgefüllt werden
  • Im Bereich Kultur darf alles ohne Publikumsverkehr stattfinden.
  • Im Sport sind Training und Wettkämpfe in Hallen und im Freien wieder erlaubt. Fitnessstudios können wieder öffnen. Bei Kontaktsport bleibt das Training auf kontaktlose Übungen beschränkt. Die maximale Gruppengröße beträgt 50 Personen.
  • Öffentliche Veranstaltungen dürfen im Freien mit maximal 200 Personen, innerhalb Gebäuden mit maximal 100 Personen stattfinden.

Großveranstaltungen bleiben bis zum 31.08.2020 verboten.

Das Missachten der Regelungen kann zu einer Geldbuße in Höhe von ca. 250,-€ führen.

Wir empfehlen grundsätzlich allen Deutschen im Ausland, sich in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND einzutragen.

Belgische Informationswebsite zum Coronavirus

Internetseite des Belgischen Außenministeriums

Internetseite des Belgischen Krisenzentrums

Internetseite der deutschen Bundespolizei

Internetseite des deutschen Bundesministeriums für Gesundheit

Internetseite des deutschen Bundesinnenministeriums

FAQs des deutschen Bundesinnenministeriums

Internetseite des Robert Koch Instituts

Internetseite der Weltgesundheitsorganisation WHO



nach oben